Europa

Wichtige politische Entscheidungen

Großbritannien – Brexit
Die britische Premierministerin Theresa May hat sich für einen harten Brexit entschieden, d.h. sie will Großbritannien mit dem Austritt aus der EU in stärkerem Maß von der EU trennen und unabhängig machen. So will sie den EU-Binnenmarkt und die Zollunion verlassen, die Einwanderung wieder selbst kontrollieren und sich nicht mehr länger dem europäischen Gerichtshof unterwerfen. Statt des Binnenmarkts wollen die Briten ein Freihandelsabkommen mit der EU aushandeln. Seit dem Großbritannien am 29.03.2017 offiziell das Austrittsgesuch einreichte, bleiben beiden Verhandlungspartnern zwei Jahre, um die Details des Austritts zu verhandeln.
Beten wir für konstruktive Verhandlungen zum Wohle beider Seiten und für eine Entwicklung Großbritanniens gemäß Gottes Berufung.

Die EU als Teil des Nahost Friedensquartetts
Die Tendenz in der EU ist Besorgnis erregend, bei den israelisch-palästinensischen Verhandlungen einseitige Schritte zu forcieren, um Israel zu Entscheidungen zu zwingen. Dies verstößt gegen die nach wie vor völkerrechtlich verbindliche San Remo Resolution der alliierten Siegermächte von 1920 und das Völkerbundmandat von 1922, die das ganze Gebiet westlich des Jordans zur Heimstätte des jüdischen Volkes erklärt haben. Außerdem verbietet das Oslo II Abkommen den Verhandlungspartnern, einseitige Schritte zu unternehmen.
Noch gravierender ist jedoch Gottes klare Aussage in Joel 4, dass er die Nationen ins Gericht führen wird, die das Land teilen, das er Israel gegeben hat.

Gebet für die europäischen Politiker

Viele der wichtigen politischen Entscheidungen werden nicht mehr auf nationaler, sondern auf europäischer Ebene getroffen. Gegen diese Entwicklung wächst zunehmend Unmut in der Bevölkerung. Gebet für die Entscheidungsträger in Europa ist deshalb umso wichtiger.
Die Herausforderungen der Politik in Europa sind groß. Leider ist eine Abkehr von Gottes Werten zu beobachten. In mehr und mehr Politikfeldern sind keine tragfähigen, langfristigen Lösungen für die enormen Probleme absehbar, z.B. bei der Finanzkrise und der Flüchtlingssituation. Mögen sich die europäischen Politiker wieder auf unsere guten jüdisch-christlichen Wurzeln besinnen, die unseren Kontinent so positiv geprägt haben.

Im Wächterruf kann man sich am Gebet für einen deutschen Abgeordneten im Europaparlament beteiligen bzw. regelmäßig für europäische Anliegen beten.